Donnerstag, 26. März 2015

This is not okay # 2: Blogger in Kambodscha

Wir nähen, wir bloggen. Blogger gibt es viele und Blogger erreichen viele Menschen. Das weiß man.
Das haben sich auch die Leute bei Aftenposten in Norwegen gedacht. Denen liegen die schlechten Arbeitsbedingungen/Bezahlung der Leute, die unsere Bekleidung nähen nämlich auch am Herzen. Und so haben sie 3 junge norwegische Blogger gebeten eine kleine Entdeckungsreise nach Kambodscha zu wagen.

Diese Videoserie lege ich euch ans Herz!! Inniglichst.

Im ersten Video werden die jungen Modeblogger vorgestellt und auf die Reise geschickt. (Sorry, den Werbespot am Anfang kann ich nicht ausblenden! Aber das soll euch nicht abhalten. Die Videos sind von den jungen Leuten selber gemacht. Sie sind offen und ehrlich .. anfangs sogar solide naiv!)



Im zweiten Teil lernen sie eine junge Näherin kennen und dürfen bei ihr übernachten.



Im dritten Video nähen sie ...



Mit dem Geld, das sie verdient haben, versorgen sie ihre "Familie". Ach ja, und da war noch ein Tatoo :-)



.. und zum Abschluss sprechen sie mit ein paar Näherinnen über deren Leben. Die daraus resultierende Erkenntnis ist ein bittere ...


In diesem, im letzten Video sagt Anniken bei Minute 5:40 folgende Sätze:
"I know you know how bad your situation in life is, but I don't know if you understand how bad off you really are! Because in Norway this is not okay at all!"



Und all die Näherinnen sollen wissen, dass ich und hoffentlich auch ihr das nicht okay finde! Niemand sollte so schonungslos ausgebeutet werden, niemandes Leben darf für den Gewinn an ein paar Bekleidungsstücken zerstört werden. Nirgendwo auf der Welt!

Wenn es auch auch ein Anliegen ist, nehmt das Logo mit, teilt es auf euren Blogs. Erwähnt das Thema, wenn es in einen Post dazupasst. Lasst uns so laut werden, dass man uns hört.
Denn das ist nicht okay!
Von Herzen






Hier nochmal das Logo in klein
Join me!


Den ersten Post zu diesem Thema könnt ihr hier nachlesen!




12 Kommentare

  1. Danke für diesen Beitrag!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  2. ich schließe ich kristina an, danke dir!
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Toll, dass du dieses Thema aufgreifst. Es ist so schlimm... Es ist gut, dass es Menschen gibt, die davon wissen (wollen!!!) und denen es nicht egal ist, wie diejenigen leben (müssen), die ihr Zeug nähen. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir die Videos alle angesehen. Dann habe ich versucht die Blogs der drei zu finden um zu sehen was sich getan hat und wie sie weiter machen. Ich konnte nur den Blog von Anniken finden. Dann habe ich noch die Instagramseite von Frida gefunden, und Ludvig hat eine Facebookseite, auf die ich nicht zugreifen kann, weil ich nicht bei Facebook bin.
    Ob sich etwas für sie geändert hat und wie es weiter geht, konnte ich leider nicht rausfinden. Es gibt zwar noch weitere Videos auf verschiedenen Portalen, die sind aber alle auf Norwegisch... Schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Filme erzählen die Geschichte der Läuterung der jungen Menschen und wir wollen doch alle dran glauben, dass wir uns ändern können. Dass es aber schwierig ist, zeigt uns ja der Alltag.

      Aber eigentlich geht es doch um die Näherinnen und um uns - jeden einzelnen. Wenn Anniken, Ludvig und Frida als unter 20 jährige Probleme haben, kann ich das eigentlich gut verstehen. Und ich will sie und niemanden anderen deswegen verurteilen.

      Der Weg ist das Ziel und wir - ich, du und alle anderen - wir finden einen!!!
      Da bin ich sehr sicher! Wir müssen nur wollen!
      Gemeinsam

      Löschen
  5. Habe auch alle Teile gesehen. Mich würde auch interessieren, was die Jugend daraus mit nimmt. Außerdem ist es wirklich jedesmal lähmend. Was können wir dagegen tun? Ja, ich nähe selber. Aber können wir sicher sein, dass die Stoffe, die wir im Regal liegen haben nicht auch irgendwie in einer unguten, ungesunden Umgebung hergestellt wurden? Ich versuche immer zu streuen und hoffe darauf, dass ich auch mal ein Teil erwische, dass in guten Verhältnissen hergestellt wurde...
    *Nachdenklich*
    LG und ein schönes Wochenende!
    Henrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bleib nachdenklich, bleib dabei ... gemeinsam finden wir einen Weg!

      Löschen
  6. Liebe Susanne.... Ich habe diese Filme schon vor einiger Zeit gesehen und war auch erschüttert... deine Idee, das in einem größeren Rahmen aufzugreifen hatte ich allerdings nicht... Ich finde das sehr gut und möchte das gerne fördern... vorerst habe ich mal bei mir und bei Create in Austria, deinen Banner verlinkt... und möchte auch noch einen Post schreiben... das geht mir aber nicht ganz so locker von der Hand... aber das Thema ist ja nicht tagesaktuell, sonder hat vermutlich noch länger Bestand... leider.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende... und jetzt geht ich mir den Film ansehen... den anderen... den lustigen.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Susanne,
    auch wenn ich selber nicht nähe, habe ich heute in meinem post auf Deine Aktion aufmerksam gemacht und zu Dir verlinkt. liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Petra!
      Wir brauchen jeden Beitrag!!!
      GLG

      Löschen
  8. Hallo Susanne,
    ich bin auf deinen Blog und deinen AUFRUF *This is not okay!* über Birgit's LÖwin.g aufmerksam geworden.
    Klasse Beiträge!
    Das erste Video hab ich mir schon angesehen und die anderen folgen!
    Dein Logo nehm ich gerne mit und möchte dich fragen, ob ich einen Beitrag über deinen AUFRUF schreiben darf?
    Dafür würde ich gerne das erste Video einbauen...und dann weiter zu dir verlinken!
    Ich würde mich freuen von dir zu lesen!
    DU hast absolut Recht! DAS IST NICHT IN ORDNUNG!
    Liebe Grüße, Gabi

    http://stich-schlinge.de

    AntwortenLöschen
  9. ok. von der Serie hab ich schon gehört, aber jetzt erst angesehen. Und ich hab geweint und bin jetzt noch mehr entschlossen, da nicht mehr mitzumachen. Mein Geld kriegen sie nicht mehr, die H*M- und M*ngo- "Mafia". Schon länger kaufe ich so viel wie möglich second Hand. Und was ich nicht second hand finde oder selber machen kann, das habe ich bis jetzt doch noch "made in cambodia" gekauft, aber ich werde es von nun an fair trade kaufen. Es geht einfach nicht mehr! Wie kann man das sehen und dann wieder fröhlich shoppen gehen?? Es geht nicht mehr. Danke für deine Aktion, die ich auf meinem Blog gerne teile. LG; nina.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner