Freitag, 23. Februar 2018

gesehen KW 8 - Bots and Trolls

Die Präsidentschafts-Wahlen in den USA 2016 waren manipuliert. Das ist fix. Zum einen wurde mittlerweile nachgewiesen, dass Wahlautomaten gehackt wurden (wobei nicht nachweisbar ist, ob an ihnen irgendeine Veränderung vorgenommen wurde.)

Was aber ganz eindeutig erkennbar ist, und was man ja auch bei uns ständig beobachten kann, sind das in den sozialen Medien die WÄHLER beeinflusst werden. Auch bei uns.

Wie geht das?

Was sind Bots?
Bots sind Computerprogramme, die ein z.B. Facebook-Profil haben, und die Postings raussuchen, in denen bestimmte Artikel oder Bilder geteilt werden, gegen die sie dann aktiv anschreiben (nicht alle Bots sind so, aber die für die Wahlmanipulation relevanten schon).  Sie hetzen, leugnen, tun auf informiert und teilen andere Artikel, die dem Originalversender eben mehr zusagen. Sie sind große Fans des Whataboutismus (hier nachlesen).

Die wesentliche Aufgabe politisch agierender Bots ist, Zwietracht zu säen, die Bevölkerung zu spalten, echte Information zu verwässern und eigene Informationen unter die Leute zu bringen.


Trolle wiederum sind Menschen, die hinter einem Fake - Profil so tun, als wären sie jemand anderer. Sie gründen Facebook - Gruppen, in denen dann relevante Bürger (jeder Wähler ist relevant) Mitglieder werden. Sie erzählen diesen dann, was diese Menschen hören wollen und verstärken deren Gefühle aufs Extremste.
Das geht soweit, dass sie diese Menschen dazu veranlassen auf Veranstaltungen zu gehen, zu protestieren etc.

So eben geschehen in den USA.
13 Menschen wurden verhaftet, weil sie aktive Manipulation im Netz betrieben haben. Alle 13 waren Russen und haben sich im Netz als Amerikaner ausgegeben. Sie haben einen richtig guten Job gemacht.

Und um zu sehen wie sehr man Menschen auf diese Art manipulieren kann, hier das Video einer Frau, die erfährt, dass ihr Being-Patriotic-Gruppe auf Facebook ein russischer Fake war, ein Troll, der sie benutzt hat um 100te vielleicht 1.000de andere Menschen zu erreichen und so glaubwürdig zu erscheinen.


Ich möchte hier die alte Dame nicht bloßstellen, sie hat sich für etwas eingesetzt, aber ihre Naivität in Sachen Internet haben sie benutzbar gemacht.

Wir sollten alle sehr darauf achten. Vor allem, wenn es um politische Inhalte geht, genau zu kontrollieren. Und nicht einmal wenn einer unserer Freunde einen Inhalt geteilt hat, dürfen wir das so einfach glauben. Denn damit rechnen Trolle ja. Die Freund dieser Dame legen sicher ihre Hand für sie ins Feuer, dass sie patriotisch ist und nicht mit Russen unter einer Decke steckt. Versteht ihr, was ich sagen will.
Wenn ihr also etwas zu lesen bekommt, dann müsstet ihr real nachschauen wo es her kommt.

Da laufen Dinge ab, da sollten sich eigentlich allen die Haare aufstellen. Und ich meine das hier todernst. Propaganda, Manipulation sind die Worte, die mir dazu einfallen.

Laßt euch nicht aufhetzen, bleibt mit den Füßen auf dem Boden und glaubt nur, was ihr aus verlässlicher Quelle habt. 
Wichtiger denn je!




MerkenMerken

Donnerstag, 22. Februar 2018

Movie time Februar 2018

Ich bin über zwei Filme gestolpert, die mir im Kino tatsächlich sowas von entgangen sind, dass ich wirklich gar nichts davon wusste.
Und dabei sind sie gut!


RICKI - wie Familie so ist (Ricki and the Flash)

Neuerdings habe ich eine Liebe zu Meryl Streep entwickelt. Es ist noch keine Passion, aber ich bin neugierig. Und so war ich dann auch neugierig auf "Ricki and the Flash".

Der Film ist simple Unterhaltung, nichts mit allzuviel Tiefgang. Gut gespielt, die Handlung schlüssig. Faszinierend ist die Musik. Wie man dem Bild ja entnehmen kann, ist Ricki (Streep) Sängerin in einer Band. Und praktisch alle Musik im Film wird von Ricki and the Flash geliefert. Und zwar gut. Anfangs musste ich mich daran gewöhnen, aber man kann nicht anders. Es ist gute Musik. Dass die Streep das kann, wundert einen ja nicht mehr ...
Ein entzückendes Filmchen. Auch die kleine Miss mochte den Film.
Es geht um die Schwierigkeiten, die man als Mutter so hat, wenn man den Mann mit 3 Kindern stehen hat lassen, weil man eben eine Rockerin ist.
Mehr sag' ich nicht. Doch, eins noch: da gibt es eine Tochter im Film ... das ist die echte Streep Tochter. :-)

DER PLAN (The Adjustment Bureau)

Hier bei uns liest man gerne Fantasy und auch Science Fiction. Im letzten Jahr haben wir so Philipp K. Dick entdeckt. Für die Kenner unter euch: "Ja, ich weiß. Lang hat's gedauert!", für die Unkenner: Philipp K. Dick hat in den 60ern Sci-Fi geschrieben, die es in sich hat. Seine Bücher wurden als Vorlage verwendet für Filme wie "Blade Runner", "Minority Report" und eben auch "Der Plan".

Ich sah nur Matt Damon und Emily Blunt und dazu dann eben Philipp K. Dick und hier waren sich alle einig: Diesen Film müssen wir sehen.

Und es hat sich ausgezahlt. Eine spannende, leicht paranoide, schräge Geschichte gepackt in eine entzückende Liebesgeschichte. Fad wird einem nicht. Die Geschichte ist solide erzählt, keine Kurve, die man nicht - leicht verwirrt aber doch - nachvollziehen kann.
Empfehlenswert. Kann man auch mehrfach schauen!


"Der Plan" ist auf Netflix zu sehen. Ich für meinen Teil schalte Netflix ja nur 2 mal im Jahr für einen Monat ein. Was ich gerne mache ist, ich suche Filme, die mich interessieren auf Medimops. Dort kann man gebraucht DVDs oder auch Blue Rays günstig erhalten. Das schont nicht nur das Geldbörsel sondern auch die Umwelt.
Ein Tipp, falls ihr davon noch nicht gehört habt!



Dienstag, 20. Februar 2018

Plottermania - 8 Plotterdateien zum Download

Ich habe meinen Computer aufgeräumt .. äh, also einen Ordner auf meinem Computer. Und zwar den mit meinen Plotterdateien und weil ich hie und da gefragt werde, dachte ich, dass es doch eine gute Idee wäre euch die Dateien zum Download zur Verfügung zu stellen.

Ich plotte gerne, ich schätze die freien Möglichkeiten der Gestaltung, die einem die Plotterei ermöglicht. Ich benutze einmal Stoffmalfarbe und dann wieder Folie. Deswegen ist wichtig, dass ihr darauf achtet, ob meine Dateien für eure Zwecke RICHTIG HERUM sind. Ihr wißt schon: Folie muss spiegelverkehrt geschnitten werden. Nicht alle Dateien von mir sind folienfertig, da ich eben - wie bereits erwähnt - gerne mit Stoffmalfarbe arbeite.

Nun, da ich das gesagt habe: hier meine Auswahl für euch. Die Größe der Datei ist frei anpassbar, das wisst ihr ja! Ihr müsst nur auf das Shirt klicken, dann kommt ihr direkt zur Download-Datei!

ADLER

Ich weiß, es schaut schwarz aus, aber ich habe weiß ins Schwarz gemischt. Es ist also ein "helles" Schwarz. Einfärbig. Funktioniert in jeder dunklen Farbe auf hellem Grund. (Nicht andersherum!)


Meine Tochter liebt und lebt dieses Shirt.
Mehr sag' ich dazu nicht!

ZELDA

Okay, ich weiß, es ist winzig klein, aber glaubt mir mein Sohn ist ultrahappy damit. Alle seine Freunde kennen das Logo von Zelda. Das ist ein Ding. Man kann es auch leicht riesengroß machen.
War ihm aber zu viel! Tja. Hier geht es zum Zelda Shirt - Post.

MS - DOS

Und nochmal einer für Nerds. MS-DOS kennen meine Kinder ja gar nicht mehr. Aber ich habe von einer nicht geringen Anzahl von Männern in meinem Alter äußerst positives Feedback erhalten.
.. für diese zwei Worte!!! Echt! Hier geht's zum MS-DOS Post.

The EVOLUTION  OF FOOTBALL

Ich kann diesem "Evolution of .." - Ding ja einiges abgewinnen. 
So ihr also nicht auf American Football steht, dann sucht euch einfach
euer passendes Bildchen raus und ersetzt den Footballer.
Geht mit Ballerina, geht mit Skifahrer .. geht einfach!
Den Evolution-Shirt Post findet ihr hier.

YODA

Okay, das hier ist nur was für Könner. Ist doch ein bißchen fitzelig.
Lohnt sich aber allemal.
Achtung: funktioniert nur HELL AUF DUNKEL!
Möge die Macht mit euch sein!
Der Post dazu hier.

DRAGONHEART

Allmählich verblasst sie ja. Die große, große
Drachenphase der kleinen Miss, aber sicher ist auch das noch nicht.
Drachen gehen ja immer!
Den Drachen-Shirt Post findet ihr hier.




FLOWER POWER PEACE

Viele, richtig viele Blümchen. Ich hab's ja mit Farbe gemacht
und deswegen glitzern einige davon, der Rest ist schlicht grau.
Ich mag' dieses Motiv sehr!
Hier für euch noch der Post dazu!


Soweit so bitte-da-habt-ihr's-jetzt!
Ich probiere ein neues Online-Tool für Downloads aus.
Ich hoffe es klappt alles!
Enjoy!







MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Freitag, 16. Februar 2018

gesehen KW 7 / 2018 - vom Platz dazwischen

Um etwaigen Größenwahn der Menschen mal in Relation zu setzen ... nein, nein. Dagegen scheint ja leider kein Kraut gewachsen.
Aber superduperlässig ist sie schon, diese Seite die einem zeigt, wieviel Platz/Raum/Space da ist. Alle Karten des Sonnensystems, die ihr kennt, vernachlässigen nämlich einen wesentlichen Aspekt .. den Raum, der zwischen den Planeten liegt. Diese Seite hier, zeigt euch das in anschaulicher Art und Weise.

Der Klick aufs Bild führt euch ins Sonnensystem!

Nehmt euch etwas Zeit und scrollt euch da mal durch .. durch unser Sonnensystem und für die hartgesottenen unter euch; ihr könnt auch mit Lichtgeschwindigkeit reisen (dauert aber dann länger ;-)

Enjoy!

Dienstag, 13. Februar 2018

Kostüm - Professor Minerva McGonagall

Harry Potter nimmt seit einigen Monaten einen beträchtlichen Teil in meinem Leben ein. Das liegt daran, dass meine Kinder - naja und ein wenig auch wir Eltern - ziemlich tief drin stecken. In der ganzen Geschichte.
Die kleine Miss liest sich die Saga gerade zum ersten mal durch. Begleitet vom Rest der Familie, der - mich ausgenommen - erschütternd genau weiß, was wieso wann passiert.
Dazu kam das Hörbuch. Ein 32 Stunden Hörbuch (allein Band 5) läßt sich nunmal in einen geballten Schulalltag nicht so einfach in 2 Tagen durchhören.

So kam es, dass es faschingstechnisch für unsere Verkleidungsqueen kein anderes Thema geben KONNTE.



Habe ich erwähnt, dass ich nicht gerne Kostüme nähe?
Wobei, warum das so ist, erschließt sich mir selber nicht. Meine Kostüme sind jedes Jahr wieder genial (ich poste sie für gewöhnlich nicht .. hm). Die kleine Miss ultimativ happy. Sie trägt sie regelmäßig über das ganze Jahr immer und immer wieder. Nähtechnisch ist die Angelegenheit auch ein Traum. Ich vernähe nicht, säume nicht (HA! welch kurioser Gedanke) und überhaupt .. ich glaube, ich nehme nicht einmal den richtigen gefärbten Faden.


Dieses Jahr also Professor McGonagall. In ihrer Alltagskleidung bitte, nicht in dem Mantel, den sie im Band 4 auf dem Ball trägt. Nein, der war nicht gewünscht. Ich erwähne das hier, weil im Netz, wenn man sie googelt eben dieses Bild besonders häufig auftaucht und weil sich auch angebotene Kostüme daran orientieren.

Das wollte die kleine Miss aber nicht.

Minervas Alltags-Schul-Look ist super einfach gemacht.


Meine Mini-McGonagall trägt einen Sommerrock (ich habe denselben - hier nachzulesen) inside-out, dazu einen schwarzen Rolli. Den habe ich extra genäht.
Der Mantel besteht aus 4m (!!) billigen superelektrischen Stoff, den ich in zwei 2m Teile zerschnitten habe, man legt dann je ein Teil über einen ausgestreckten Arm, rafft den ganzen Kram irgendwie zurecht und näht dann hinten im Rücken die beiden Teile mit einer Naht zusammen. Das war's.
Die Brosche am Hals, ist ein Teil aus einem billigen Bohemian Ohrring, mit ein paar Stichen händisch angenäht. Der Hut ist gekauft


Das Meisterstück ist aber der Zauberstab. Ein Stück Holz, etwas Modelliermasse und Acrylfarben.

Expelliarmus!


Sorry, die Bilder sind extrem unscharf. Aber wie sich herausstellt ist Professor McGonagall keine Meisterin im Stillstehen!! :-)


Montag, 12. Februar 2018

Stadt und Land im Februar Teil 3 - auf 2 Rädern

Die Autos haben wir jetzt durch. Autos machen Lärm, sind superpraktisch, wenn man größere Einkäufe erledigen will/muss und stehen den Rest der Zeit im Weg rum. (soweit meine Meinung) In der Stadt stehen eindeutig zu viele Autos rum. Das kann ich superscharf daran erkennen, dass man in regelmäßigen Abständen keinen Parkplatz mehr findet.
Es ist ganz klar. Ganz simple Volksschulmathematik. Zu viele Autos.


Die Stadt Wien hat, wie so viele andere Städte, erkannt, dass man und frau auch ganz gut mit Fahrrädern überall hinkommen könnten. Sorgt man auch noch für ein Netz an sicheren Radwegen, besteht die berechtigte Hoffnung, dass man einen Teil der Bevölkerung vom Auto weg hin zum Rad leiten kann.

Naja, und was soll ich sagen. Das hat durchaus funktioniert. Ich kann mit dem Rad an manche Orte schneller und einfacher als mit jedem anderen Verkehrsmittel. Ich habe ein gutes Rad und ein -superwichtig- Hochsicherheitsschloß dazu!



Ich habe nur ein Problem mit dem Fahrrad und das habe genau genommen nicht einmal ich. Ich wohne in einem klassischen Wiener Altbau und in diesem gibt es keinen vorgesehenen Flecken, an dem man sein Rad unterbringen kann. Es gibt eine Einfahrt, die man öffnen kann damit eine Kutsche reinfahren kann (kein Scherz), aber es gibt - auch im Hof - keine Möglichkeit ein Rad unterzustellen.
Man könnte sein Rad zwar einfach in den Hof stellen, kriegt dann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Schwierigkeiten mit dem, zu jeder guten Hausgemeinschaft gehörenden, grantigen Bilderbuch-Pensionisten (wir haben auch ausgeglichene Pensionisten im Haus, nur um das klarzustellen).
Das wär' doch was zum Thema "Nachbarschaft" bei Stadt und Land. :-)

Ergo stopfen alle im Haus ihr Fahrrad in einen Raum, der weder dafür gedacht war, noch den Anforderungen gerecht wird. 15 Räder auf knapp 5m2. Ein Traum.

Nicht bei uns, aber es zeigt die Problematik
Man kann bei uns aber auch mit einem Rad der Stadt Wien fahren oder neuerdings mit chinesischen Bike-Sharing Modellen. Die funktionieren per Handy-App und stehen wirklich überall rum (Ich glaube, sie stören mich. Ich bin mir aber nicht sicher. Ist noch eine zu kurzfristige Sache! Ich warte noch ab; von wegen Meinungsbildung und so!)

Ich sehe viele Leute auf dem Rad. Wirklich. Und zwar nicht nur die Jungen oder die Hippen. Okay, ein bißchen eine Grund-Hippität ist wohl allen Radfahrern eigen. In Wien. Allerdings sehe ich auch Kinder mit Migrationshintergrund und Tendenz zum Übergewicht auf dem Rad. Vor allem auf den Sharing-Bikes.



Das Radwegenetz ist in meiner unmittelbaren und weiteren Umgebung beachtlich gut ausgebaut und ich komme, wenn ich radle, mehr mit Touristengruppen in Konflikt als mit Autofahrern.
Ganz allgemein höre ich über Radfahrer nur Negatives. Alle schimpfen über die Radfahrer und wie irre gefährlich die sind.

Ich sag's mal so:
Ich fahre gerne Auto, ich fahre gerne Bim, ich fahre auch gerne mal mit dem Rad
und zu Fuß bin ich wirklich auch gerne unterwegs.
Und ganz grundlegend kann ich erkennen, dass IMMER DIE ANDEREN SCHULD SIND!

Mehr sag' ich dazu nicht!
:-)









 
© Design by Neat Design Corner